Stacks Image 4
Olympiasiegerin Kati Wilhelm coacht Schömberger Bithlonnachwuchs

Großes Ereignis für Lea und Tim Nechwatal vom WSV Schömberg. Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison erhielten die Zwillinge eine Einladung zum „KatiCAMP2018“. Bei dieser, von der Firma Knauf gesponserten Veranstaltung trafen sich am vergangenen Wochenende die jeweils landesbesten Nachwuchs-Biathleten der Jahrgänge 14/15 zu einem dreitägigen Coaching am Bundesstützpunkt Oberhof in Thüringen. Die fünffache Olympiasiegerin Kati Wilhelm und der Co-Trainer der Herren - Nationalmannschaft Andreas Stitzl erwarteten die insgesamt 17 Teilnehmer mit einem abwechslungsreichen Programm.

Direkt nach dem Einchecken in den Chalets des Oberhofer Sporthotels stand so gleich die erste Laufrunde auf dem Programm: Mit „Kati und Andi“ ging es vorbei an der DKB - Skihalle und - Arena um den Grenzadler zur Kaserne am Rennsteig. Dort warteten mit Andreas Emslander und Sandro Brislinger der Cheftechniker und der Waffenwart der deutschen Nationalmannschaft auf die Teilnehmer. Die beiden zeigten den Nachwuchsathleten die Ausrüstungen der Biathlonprofis, den Wachstruck der deutschen Nationalmannschaft und beantworteten die vielen Fragen zum Rennbetrieb im Profibereich. Beeindruckt ging es im Lauftempo zurück zur Unterkunft, bei der schon die nächste Überraschung wartete. Die Firma Löffler sponserte für jeden Sportler ein exklusives Bekleidungspaket und überreichte dieses im Rahmen der Veranstaltung. „Entscheidungen treffen – Ziele erreichen“ war das Motto des anschließenden Vortrags von Kati Wilhelm, in dem sie aus ihrer ganz persönlichen Laufbahn berichtete. In offenen Gesprächsrunden widmete sie sich ausgiebig den spezifischen Fragen der Teilnehmer.

Am nächsten Morgen traf man sich nach dem Frühstück im benachbarten Leichtathletikstadion zu einer ausgiebigen Trainingseinheit mit den Schwerpunkten Stabilität und Koordination. Auch in diesen Einheiten nahmen sich die beiden Trainer nicht aus und beeindruckten mit ihrer Fitness. Am Nachmittag stand dann eine Skieinheit in der DKB Skihalle auf dem Programm. Bei minus 6 Grad und guten Schneebedingungen liefen die Skijäger unter Andi Stitzl zur Höchstform auf! So ganz nebenbei gab es den einen oder anderen Profi - Tipp mit auf den weiteren Weg.

Dass Biathlon keine Einzelgänger – Sportart ist zeigte sich bei der anschließenden Abendgestaltung. Auf Einladung von Kati fuhren die Teilnehmer mit Bussen nach Steinbach – Hallenberg zu Katis Lokal „Heimatlon“. Hier war Küchenparty pur angesagt. Gemeinsames Kochen und Genießen schweißte die hungrigen Sportler weiter als Team zusammen.
Den Höhepunkt des Camps bildete das Staffelrennen am letzten Tag, bei dem die Teilnehmer in vier gemischten Staffeln gegeneinander antraten. Für Lea und Tim war dies der erste Wettkampf mit dem Kleinkaliber Gewehr. Die beiden 14-jährigen wechseln regulär in der nächsten Saison vom Luftgewehr in den Kleinkaliberbereich.

Mit vier Strafrunden aus dem Stehendschießen im Gepäck, aber mit einer tollen Laufleistung konnte sich Tim an der Spitze absetzen und gewann gemeinsam mit seinen StaffelpartnerInnen den Wettkampf. Lea sicherte ihrer Staffel mit dem besten Schießergebnis des Tages (0 Fehler liegend, 2 Fehler stehend) den zweiten Platz ab und durfte den Geldpreis der Fa. Löffler für die beste Schützin mit nach Hause nehmen.

„Beim Training haben wir schnell gesehen, wie weit die Athleten läuferisch bereits sind. Ich muss ehrlich sagen, ich war beeindruckt! Die Herangehensweise und die Motivation der jungen Sportler hat mir gefallen! Ich werde oft gefragt: Wie steht es um den deutschen Nachwuchs? Und da ist es schön, wenn man die Talente so gesehen hat und ihre Entwicklung in den kommenden Jahren weiterverfolgen kann", lautete das Fazit von Kati Wilhelm nach der Siegerehrung. „Die drei Tage waren für mich eine wahnsinnig schöne Erfahrung. Die Gruppe war super motiviert und das ganze Camp sehr gut organisiert. Es hat mir viel Spaß bereitet, mit den jungen Athleten an der Lauftechnik zu arbeiten, ihnen ein bisschen Stabi- und Koordinationsübungen an die Hand zu geben, so dass sie möglichst viel in Richtung Stützpunkte mitnehmen können", so der Kommentar von Andi Stitzl.

Ein riesiges Dankeschön an Kati Wilhelm und Andi Stitzl für die tolle Veranstaltung und den Firmen Knauf und Löffler für die großzügige Unterstützung!
Stacks Image 8
Stacks Image 11
Stacks Image 15