Stacks Image 4
Biathlon - Sommerwettkampf in Ulm mit Wetterkapriolen

Drei Titel gehen an den WSV Schömberg – Nächstes Rennen im Biathlonzentrum Schömberg

Der FUG-Cup in Ulm ist unter den Biathleten wegen seiner extremen Wetterbedingungen gefürchtet. Diesmal war es aber nicht die sengende Hitze im Biathlonkessel und auf dem geteerten Kurs, sondern ein Rennverlauf der zu einer wahren Regenschlacht ausuferte. Während die Jüngsten noch mit der Wärme zu kämpfen hatten, brach bei den Schülern 12/13 ein Gewitter los. Der Start der Schüler 14/15 musste sogar verschoben werden und die Jugend war schon nach dem Anschießen pitschnass.

Nicht nur beim Wetter, sondern auch beim Ringwertungsschießen (RWS) auf Papierscheiben gab es ein differenziertes Bild: So konnten Jana Bottesch (182) und Elias Leonhardi (164 Ringe) mit sehr guten Schießergebnissen ihre jeweiligen Altersklassen gewinnen. Im dichtgedrängten Feld der Schülerinnen 12/13 konnten sich Mara Stahl (174) und Vivica Pfingst (169) auf den Plätzen 6 und 10 behaupten. Sehr gute Ergebnisse gab es auch bei den Schülerinnen 14/15 (liegend und stehend), hier wurde Leoni Zeimet (166) Zweite vor Lea Nechwatal (159).

Im anschließenden Rennen der Laserklasse 1 konnte Tom Pfingst mit einem super Schießergebnis (0/0) und der schnellsten Laufzeit den ersten Titel für den WSV einfahren. Ebenfalls mit null Fehlern belegte Aaron Biskic in der Laserklasse 2 den vierten Rang. Lara Großmann (0/0) schaffte als Dritte den Sprung aufs Podest und ebenfalls mit fehlerfreien Schießergebnissen belegten Katharina Hackenberg den neunten und Lena Braun den elften Rang.

Bei den Schnupperern gelang Oskar Pfingst (3/1) trotz mäßigem Schießergebnis der Sprung auf den dritten Podestplatz, dicht gefolgt von den Kunz-Brüdern Nick (2/0) und Tim (0/1) auf den Plätzen vier und fünf. Den siebten Rang belegte Max Blania (2/1). Zwei Podestplätze gab es auch bei den Mädels mit Emilija Majar (2/1) auf dem zweiten und Marie Schink (0/2) auf dem dritten Platz. Mit einem ähnlich guten Schießergebnis wie im RWS Schießen und einem sehr guten Laufergebnis musste sich Jana Bottesch (0/1) lediglich 7,4 sek hinter ihrer Ulmer Konkurrentin auf Platz 2 einreihen. In dem teilnehmerstärksten Feld des Tages konnten sich Mara Stahl (1/2) und Vivica Pfingst (1/1) mit den Plätzen fünf und sieben behaupten.

Nach einer Unterbrechung durch starken Gewitterregen hatte Tim Nechwatal (0/2) offensichtlich die richtige Schuhwahl getroffen und siegte in der Schülerklasse 14/15 mit einer Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Elias Leonhardi (4/3) konnte sein super Schießergebnis aus dem RWS Schießen leider nicht mit ins Rennen übertragen und wurde 15. Luca Stoll (1/3) hatte ebenfalls mit dem Regen zu kämpfen und belegte Platz 16. Eine hervorragende Leistung zeigte Leoni Zeimet! Mit einem fehlerfreien Schießen und einer super Laufzeit holte sie verdient den dritten Tagestitel für den WSV nach Schömberg. Mit krankheitsbedingtem Trainingsrückstand verpasste Lea Nechwatal (0/1) das Podest in dieser Konkurrenz nur knapp. Gar nicht laufen wollte es bei Amelie Kopp (2/3). Mit 50 Sekunden „Erholungszeit“ auf der Schießmatte belegt erreichte sie Rang 17.

Trotz laufstarker Konkurrenz und mit mäßiger Schießleistung an diesem Tag, konnte sich Gregor Dittrich (2/3) in der männlichen Jugend den zehnten Platz sichern. In ihrem zweiten Rennen mit dem Kleinkalibergewehr erreichten Meike Schaible (2/3) und Julia Stoll (4/2) in der Klasse der weiblichen Jugend die Plätze acht und neun.
Das nächste Wertungs-Rennen für den SV-CUP findet dieses Mal in Schömberg statt. Am 16. September messen sich Baden-Württembergs Biathleten im Biathlonzentrum des WSV auf dem Hengstberg.
Stacks Image 8