Stacks Image 9579
Stacks Image 9606
Stacks Image 3463
Ansprechpartner

Abteilungsleiter / Trainer C-Lizenz
Monika Bauer, Tel. 07084 4300

Trainer B-Lizenz
Tanja Bauer

Trainer C-Lizenz
Miriam Zeimet

Infoflyer
Die Abteilung Ski bietet das ganze Jahr über sportliche Aktivitäten mit der Zielsetzung Ausdauer, Koordination und Vorbereitung für den Wintersport zu fördern. Der Schwerpunkt wintersportlicher Aktivitäten liegt im Bereich Ski Nordisch, insbesondere Biathlon und Langlauf. Motivierte Sportler repräsentieren Schömberg auf nationaler Ebene erfolgreich.
  • Stacks Image 14
    Hannah Klein und Tim Nechwatal krönen sich mit dem Baden-Württembergischen Meistertitel

    Mit spitzen Platzierungen kehrten die Biathleten von den Baden-Württembergischen Meisterschaften aus Schönwald zurück. Der Sieg in der Schülerklasse S14/15 war keine Überraschung für Tim Nechwatal. Er dominierte die ganze Saison 2018/19 in seiner Altersklasse auf Ba-Wü Ebene souverän. Nach zwei fehlerfreien liegenden Schießeinlagen konnte er sich im stehenden Anschlag 3 Fehler leisten. Überraschend war der Sieg für Hannah Klein. Ihre Mitkonkurrentinnen verfehlten an diesem Tag zu viele Klappscheiben. Sie gewann mit nur 2 Schießfehlern überlegen mit einem Vorsprung von 2:14 Minuten.

    In der Laserklasse 1 verhinderte ein einfädeln mit dem Skistock im Streckenzaun den Sieg für Tom Pfingst. Im Ziel fehlten ihm 11 Sekunden bei einem fehlerfreien schießen auf den Sieger. In der Klasse S 14/15 weiblich lieferten sich Julia Tannheimer (DAV Ulm) und Lea Nechwatal den erwarteten Zweikampf. Mit gleich vielen Schießfehlern entschied Julia Tannheimer aufgrund der besseren läuferischen Leistung an diesem Tag den Sieg für sich.

    In der Jugend 16 mischte Meike Schaible im Teilnehmerfeld, unter dem sich 8 Deutschlandpokal Starterinnen befanden, kräftig mit. Mit nur 3 Schießfehlern fehlten ihr 55 Sekunden auf die Siegerin Sophia Weiß vom SC Todtnau. Yari Kraiss und Oskar Pfingst schafften es in ihren Altersklassen auf den dritten Podestplatz zu laufen.

    Weitere Platzierungen der WSV Schömberg Starter:
    8. Platz Schink Sophie (2011)
    8. Platz Großmann Lara (2009)
    10. Platz Hackenberg Katharina (2009)
    6. Platz Zeimet Tim (2007)
    7. Platz Kunz Tim (2007)
    8. Platz Kunz Nick (2007)
    4. Platz Schink Marie (2008)
    5. Platz Bottesch Jana (2006)
    7. Platz Pfingst Vivika ( 2006)
    5. Platz Zeimet Leoni (2004)
    4. Platz Dittrich Gregor ( 2002)
    Stacks Image 19
    29.03.19
  • Stacks Image 14
    Deutscher Schülercup Biathlon

    Tim Nechwatal gewinnt Einzelwettkampf in Oberhof. Jana Bottesch mit der Staffel erfolgreich.

    Oberhof – der Wettkampfort, der die Herzen von Biathlonfans höherschlagen lässt war letzte Woche Austragungsort des kleinen Finales im Deutschen Schüler Cup. Rund 200 Teilnehmer aus ganz Deutschland kämpften in den Altersklassen 13 bis 15 um die Platzierungen. Die Rennen wurden vom ausrichtenden Verein SC Luisenthal in professioneller Weise vorbereitet und durchgeführt.

    Trotz Sonnenschein und Temperaturen weit über dem Gefrierpunkt, für Oberhofer Verhältnisse vollkommen ungewohnt, ließen die Strecken kaum Beanstandungen offen.
    Leider konnte der WSV Schömberg nur mit drei Athleten nach Oberhof anreisen. Vivica Pfingst und Leoni Zeimet konnten krankheitsbedingt nicht an den Wettbewerben teilnehmen. Somit gingen aus Schömberg lediglich Jana Bottesch sowie Lea und Tim Nechwatal für die Skiverbände Baden-Württemberg (SBW) an den Start.

    Tim Nechwatal gewinnt Einzelrennen

    Nach dem Trainingstag am Donnerstag folgte am Freitag das erste von drei Rennen. Jana Bottesch musste über die 4 km Renndistanz mit zwei Schießeinlagen ran. Läuferisch in sehr guter Form schoss sie beim zweiten Liegend – Anschlag drei Fehler, konnte diese aufgrund der Strafzeitenregelung auch nicht mehr im Laufen kompensieren und erreichte Platz 13.
    Lea Nechwatal lief über die 8 km lange Distanz ein tolles Rennen. Vier Schießeinlagen (liegend-stehend-liegend-stehend) standen auf dem Programm. Mit einem sehr guten Schießergebnis (1/0/0/1) sicherte sie sich einen hervorragenden 8. Platz.
    Dass er sich zum Saisonhöhepunkt hin in Topform befindet zeigte Tim Nechwatal mit einem starken Auftritt auf der Weltcup Strecke. Ebenfalls über die lange Distanz unterwegs, sicherte er sich mit der zweitbesten Laufzeit und einem sehr guten Schießen (0/1/0/1) in diesem Sprintrennen den ersten Platz und somit 30 weitere Punkte für die Gesamtwertung.

    Stockbruch verhindert weiteren Erfolg beim Techniksprint
    Zu einem perfekten Rennen sollten alle Komponenten zusammenpassen. Das musste Tim Nechwatal am nächsten Tag als Erkenntnis mit in die Unterkunft nehmen. Aufgrund eines Stockbruchs kurz nach dem Start musste er eine lange Strecke durch den Technik - Parcours überbrücken bis endlich ein Ersatzstock passend für seine Körpergröße bereitstand. Dieser Kraftakt hatte sich dann auch direkt im Schießergebnis (2/1) und somit auf die Platzierung (Rang 9) niedergeschlagen.
    Wesentlich besser lief es bei seiner Schwester Lea, die mit nur einem Fehler (0/1) durch den anspruchsvollen Techniksprint kam. Mit einer sehr guten Laufleistung konnte sich Lea in dem starken Teilnehmerfeld auf dem vierten Platz positionieren und damit ihr bestes Saisonergebnis auf Bundesebene einfahren.
    Am Samstag wurde in umgekehrter Reihenfolge in den Wettkampf gestartet, so dass dieses Mal die jüngeren Jahrgänge durch den angetauten Schnee laufen mussten. Jana Bottesch meisterte dies ganz gut und konnte sich in einem harten Rennen auf den siebten Platz nach vorne schieben.

    Jana Bottesch mit der Staffel erfolgreich

    In der Staffel SBW 1 als Starläuferin eingesetzt, konnte Jana Bottesch nach einem sehr guten Rennen im vorderen Feld an ihre Staffelkollegin Joana Schwer vom SC Schönwald übergeben. Diese lief ein solides Rennen und übergab dann an Schlussläuferin Annika Dietrich vom SC Gütenbach, die den Sieg für diese Staffel klarmachte. Ein super Ergebnis unter direkter Beteiligung des WSV Schömberg!
    Sowohl die weibliche als auch die männliche Staffel bei den 15ern mussten krankheitsbedingt mit Teilnehmern aus den jüngeren Jahrgängen aufgefüllt werden. Bei den Mädels mussten beide Startläuferinnen trotz Nachladern in die Strafrunde. Schlussläuferin Lea Nechwatal konnte die Staffel SBW1 auf den neunten Platz vor SBW2 retten. Auch bei den Jungs blieb die Strafrunde nicht aus und Schlussläufer Tim Nechwatal setzte beim letzten Schießen alles auf die berühmte letzte Karte. Leider ohne den erhofften Erfolg. Mit einer super Schlussrunde reichte es dann aber noch auf den siebten Rang, ebenfalls knapp vor SBW 2 auf dem achten Platz.

    Finale in Ruhpolding

    Für die Jahrgänge 13 endete der Deutsche Schüler CUP mit dem kleinen Finale. In der Pokalwertung positionierte sich Jana Bottesch auf einen hervorragenden fünften Rang.
    Die 15-jährigen bestreiten nun das Finale um den Deutschen Schüler Cup vom 07.-10. März in der „Chiemgau – Arena“ in Ruhpolding.
    Stacks Image 19
    Stacks Image 11
    27.02.19
  • Stacks Image 4
    Vier Meistertitel gehen an den WSV Schömberg

    Bei den diesjährigen Schwäbischen Meisterschaften präsentierten sich die Athleten des WSV Schömberg in Topform. Gute Leistungen in den Nachwuchsklassen und ein überragendes Ergebnis bei den Aktiven zeigen den hohen Leistungsstand unserer Athleten.

    Aufgrund des reichhaltigen Schneeangebots auf der Schwäbischen Alb konnte der Sprint-Wettkampf dieses Jahr direkt auf dem Heuberg stattfinden. Der SC Gosheim als ausrichtender Verein hatte die Laufstrecken rund um das dortige Biathlonzentrum bestens präpariert. Leider machte der Wettereinbruch mit Starkwind am Wettkampftag die Arbeit am Schießstand und auf den Laufstrecken erneut zu einer echten Herausforderung. Doch einmal mehr hatte unser erfahrenes Wachsteam die sich ständig veränderten Streckenverhältnisse hervorragend im Griff.

    Im Nachwuchsbereich konnte der WSV Schömberg mit einem großen Teilnehmerfeld auf der Schwäbischen Alb antreten. In der Laserklasse 1 erreichte Tom Pfingst mit einem fehlerfreien Schießergebnis den ersten Platz.

    Laserklasse 1 (S8 - S9) männlich
    Platz 1 PFINGST Tom (0/0)
    Platz 7 BISKIC Louis (1/1)

    Laserklasse 1 (S8 - S9) weiblich
    Platz 8 SCHINK Sophie (2/0)

    Laserklasse 2 (S10 - S11) männlich
    Platz 4 KRAISS Yari (0/0)
    Platz 6 HADDOU Maxim (0/0)
    Platz 8 BISKIC Aaron (1/0)

    Laserklasse 2 (S10 - S11) weiblich
    Platz 6 HACKENBERG Katharina (0/0)
    Platz 12 GROßMANN Lara (0/1)

    Ebenfalls fehlerfrei blieb Marie Schink, die mit einem beherzten Rennen die Wertung in der weiblichen Schnupperklasse mit dem Mehrladergewehr für sich gewinnen konnte.

    Schnupperklasse männlich (S11 - S15)
    Platz 2 ZEIMET Tim (1/0)
    Platz 4 PFINGST Oskar (2/2)
    Platz 6 HADDOU Joel (2/1)
    Platz 7 KUNZ Nick (2/3)
    Platz 8 KUNZ Tim (2/2)

    Schnupperklasse weiblich (S11 - S15)
    Platz 1 SCHINK Marie (0/0)
    Platz 3 MAJAR Emilija (2/2)
    Platz 4 BRAUN Lena (0/5)

    Schwäbische Meister 2019
    Überragend ist die Bilanz des WSV Schömberg mit insgesamt vier Meistertitel:

    Bei den Schülerinnen 12–13 lief Vivica Pfingst ein sehr gutes Rennen und holte sich mit nur zwei Schießfehlern den verdienten ersten Meistertitel.

    Fehlerfrei und mit Laufbestzeit sicherte sich Lea Nechwatal erneut den Titel im teilnehmerstarken Feld der Schülerinnen 14-15. Ihr Zwillingsbruder Tim war in der Loipe herausragend unterwegs und holte den dritten Titel nach Schömberg.

    Mit null Fehlern im Liegend-Anschlag bei den Kleinkalibern und einer tollen Laufleistung komplettierte Meike Schaible den Schömberger Erfolg in der weiblichen Jugend 16–17.

    Stacks Image 8
    25.02.19
  • Stacks Image 4
    Schömberger Biathleten in der Pokalwertung auf den Podestplätzen

    Nachdem der DSC in Oberwiesenthal wegen Schneechaos ausfallen musste, fand am vergangenem Wochenende der Ersatztermin am Notschrei statt. Damit hatten unsere Athleten eine erheblich kürzere Anfahrt und konnten sich somit erst am Freitagmorgen auf den Weg in den Hochschwarzwald machen.

    Am Samstag zum Techniksprint herrschten optimale Wetterbedingung. Bei dieser Wettkampfform werden über den gesamten Streckenlauf Technikelemente auf der Strecke aufgebaut. Diese Hindernisse heißt es nun fehlerfrei zu durchlaufen um ja keine Zeit zu verlieren. Bei den Schülerinnen 13 starteten Jana Bottesch und Vivica Pfingst über die 3 km Distanz, bei der zwei Schießeinlagen liegend absolviert werden mussten. Mit einer guten Laufleistung und einem fehlerfreien Schießen (0/0) erreichte Jana Bottesch einen sehr guten 8 Rang. Vivica Pfingst hatte beim zweiten Schießen etwas Probleme. Mit insgesamt 5 Fehlern (1/4) konnte sie sich auf dem 24. Rang platzieren.

    Im starken Teilnehmerfeld der Schülerinnen 15 sicherte sich Leoni Zeimet mit fehlerfreiem Schießen (0/0) und einer guten Laufleistung über die 6km lange Strecke den 11. Platz. Lea Nechwatal leistete sich im liegenden Anschlag einen Fehler (1/0) und erreichte Platz 20.

    Mit einem Fehler stehend (0/1) und einer starken Laufleistung holte Tim Nechwatal bei den Schülern 15 den dritten Platz für den WSV Schömberg.

    Die Siegerehrung für den Techniksprint fand am Samstagabend auf dem Todtnauer Rathausplatz statt. Die Sieger durften die Medaillen und die extra angefertigten Schwarzwälder Vesperbrettle von Biathlon-Weltmeister Benni Doll persönlich entgegennehmen.
    Heftiger Schneefall mit Graupelschauer und starkem Nebel erschwerten die Bedingungen für die Wettkampfteilnehmer am Sonntag zum Start des Verfolgungswettkampf. Mit 0:53 min Rückstand aus dem Techniksprint konnte Jana Bottesch die Verfolgung aufnehmen. Über 4 km mit nur 2 Fehlern im zweiten liegend Anschlag (0/2) erreichte sie mit einem starken Lauf einen hervorragenden 5. Platz. Vivica Pfingst konnte sich trotz 2:19 min Rückstand und mit 4 Schießfehlern im Gepäck (2/2) mit einer guten Laufleistung auf Rang 18 nach vorne arbeiten.

    Je länger der Wettkampf dauerte, desto mehr Schnee fiel auf die präparierte Strecke. Auch machten die aufziehenden Nebelschwaden das Schießen zu einer echten Herausforderung. Selbst auf der 10 m Luftgewehrstand für die Schülerklassen kam es phasenweise zu starken Beeinträchtigungen.
    Nach 4 Schießeinlagen (liegend, liegend, stehend, stehend) und einer Renndistanz von 8 km durch die immer tiefer werdende Spur kam nicht nur Leoni Zeimet völlig ausgepowert ins Ziel. Mit insgesamt nur drei Schießfehlern (1/0/1/1) sicherte sie sich im teilnehmerstärksten Feld den 13. Platz. Lea Nechwatal startete mit 2:22 min Rückstand und konnte sich, vor allem auch über ein starkes Schießergebnis (2/0/0/0) auf den 14. Platz nach vorne schieben.

    Läuferisch ganz vorne mit dabei, ließ sich Tim Nechwatal von den widrigen Bedingungen am Schießstand beeinflussen. Sieben extra Runden durch den Tiefschnee (3/1/3/0) ließen das Podest in weite Ferne rücken. „Als ich zum letzten Schießen auf die Matte kam habe ich nur gedacht: Jetzt ballere ich diese blöden Scheiben einfach weg!“ Mit dieser mentalen Einstellung sicherte sich Tim einen hervorragenden vierten Platz und somit weitere 22 Punkte für die Gesamtwertung. Vielleicht eine gute Strategie für die Zukunft?

    Nach 4 Rennen ergibt sich aktuell folgender Zwischenstand in der Pokalwertung:
    Schülerinnen 13: Jana Bottesch Rang 3, Vivica Pfingst Rang 19
    Schülerinnen 15: Leoni Zeimet Rang 13, Lea Nechwatal Rang 15
    Schüler 15: Tim Nechwatal Rang 2

    Die nächsten Rennen um den Deutschen Schüler Cup finden statt am:
    14.-17. Februar: „Arena am Rennsteig“ in Oberhof
    07.-10. März: „Chiemgau – Arena“ in Ruhpolding
    Unter folgendem Link können Eindrücke vom Verfolgungsrennen angesehen werden:
    https://youtu.be/XQpHrsRqVLggregb4t4zu
    07.02.19
  • Stacks Image 4
    Kader-Athleten holen Podestplätze am Notschrei

    Eine starke Leistung lieferten am vergangenen Samstag die Biathleten Leoni Zeimet, Tim und Lea Nechwatal ab und zeigten damit, dass sie zurecht dem Schülerlandeskader Baden-Württemberg angehören.

    Mit nur 3 Fehlern bei insgesamt 20 Schuss und der schnellsten Laufzeit bei den Schülerinnen 14/15 holte sich Leoni Zeimet den ersten Platz. In der gleichen Klasse und mit demselben Schießergebnis sicherte Lea Nechwatal trotz Handicap mit 18 Sekunden Rückstand den dritten Podestplatz ab. Mit einer herausragenden Laufleistung und lediglich 2 Fehler im ersten Stehend-Anschlag dominiert Tim Nechwatal auch in diesem Winter die Konkurrenz bei den Schülern 14/15.

    Änderung im Reglement

    Bei den Jahrgängen 2003/04 wird seit dieser Saison beim jeweils letzten Stehend-Anschlag mit Einzelschuss-Magazinen geschossen. Somit muss hier nach jeder Schussabgabe das Gewehr abgesetzt, das Magazin gewechselt und der Anschlag neu aufgebaut werden. Bei hohem Puls und starkem Schneefall war dies am Wettkampftag eine besondere Herausforderung.

    Elias Leonhardi hatte trotz guter Schießleistung bei dieser Übung seine Schwierigkeiten und belegte Platz 9. Jens Füller hatte hier ebenfalls Probleme und landete auf Platz 16.

    Bei den Schülerinnen 12/13 verfehlte Jana Bottesch das Podest nur knapp. Bei laufstarker Konkurrenz und mit 30 Sekunden Strafzeit aufgrund 2 Fehlern, erreichte sie den vierten Platz.
    Mit einer guten Laufleistung gegenüber den Jahrgangsälteren in der Jugendklasse sicherte sich Meike Schaible den siebten Platz. Für die gute Schützin waren 7 Fehler eher untypisch und verhinderten eine bessere Platzierung.

    Sven Füller war mit seinen Leistungen sichtlich unzufrieden und belegte den 13. Platz. Trotz Rückenproblemen erreichte Gregor Dittrich einen respektablen 6. Platz.

    Danke an die Trainer Tanja Bauer und Uwe Schaible, die am Schießstand bzw. mit dem Wachsteam einen hervorragenden Job gemacht haben!

    Die nächsten Rennen

    Wir hoffen, dass Gregor Dittrich diese Woche wieder fit ist und beim Deutschlandpokal / Alpencup im italienischen Ridnaun voll angreifen kann.
    Für unsere drei Kader-Athleten, Jana Bottesch und Vivica Pfingst geht es nächste Woche zum Deutschen-Schüler-Cup nach Oberwiesenthal (Sachsen).
    10.01.19
  • Stacks Image 4
    Wettkampfauftakt für Biathletin Hannah Klein

    Beim Deutschlandpokal in Südtiroler Martelltal startete Hannah Klein erstmals bei den Juniorinnen in den Biathlon-Wettkampfwinter. In Abwesenheit einiger Athletinnen, die zeitgleich im höherklassigen IBU Junior-Cup unterwegs waren, belegte Hannah im Sprint über 7,5 km und im anschließenden Verfolger über 10 km Platz drei beziehungsweise vier. Einer guten Schießeinlage beim Sprint mit lediglich einem Fehler in stehenden Anschlag jedoch schweren Beinen auf der Strecke standen im Verfolgerrennen einige unnötige Stehendfehler bei verbesserter Laufleistung gegenüber. Kein Schlechter Saisonauftakt unter den spürbar erhöhten Anforderungen im Juniorenbereich mit schwereren und längeren Wettkampfstrecken sowie intensiveren Trainingseinheiten.
    18.12.18
Stacks Image 16238
Stacks Image 16241
Stacks Image 16244

Diese Internetpräsenz ist optimiert für Safari 5.1+, Chrome 17.0+, Firefox17+ Impressum Datenschutz Kontakt