Stacks Image 4
Oben wird die Luft dünner …

...und die Konkurrenz stärker. Das zeigte sich vergangenen Sonntag beim Landesfinale in Weil der Stadt. Nicht nur für die Turner und Turnerinnen sind Wettkämpfe auf Landesebene eine Herausforderung, sondern auch für unsere Kampfrichter.

"Hier muss man sehr differenziert bewerten", so unsere erfahrene Kampfrichterin Anika Weiss, "um die feinen Unterschiede in der Ausführung der einzelnen Elemente in den Punkten sichtbar zu machen". Denn jeder, der sich für das Landesfinale qualifiziert, turnt die höchste für seine Altersklasse zulässige Schwierigkeitsstufe und hat somit die gleichen Ausgangswerte und Pflichtübungen. Und gewinnen wollen sie am liebsten alle. Auch Fabian Giebelhäuser vom WSV Schömberg, einer der 18 qualifizierten Teilnehmer in der Altersklasse 8. Mit viel Freude und höchst konzentriert zeigte er einen tollen Wettkampf. Nach hervorragenden Leistungen am Sprung, Barren und Reck war er auf Medaillenkurs. Als letzter Teilnehmer des gesamten zweiten Durchgangs ging er dann an sein viertes Gerät, den Boden. Das Ziel schon vor Augen passierte der Fehler auf der letzten Bahn. Ein zu früh abgerollter Kopfstand, 0,5 Pkt. Abzug - 6. Platz (nur 0,45 Pkt. Rückstand auf den 3. platzierten). Von Enttäuschung keine Spur, denn nicht nur, dass man auf so eine Leistung sehr stolz sein darf, auch die Freude am gemeinsamen Sport, das Zusammentreffen mit den anderen Vereinen, die man nur 1-2mal jährlich trifft und die super Atmosphäre unter den Turnern, Trainern, Kampfrichtern und Zuschauern machten den Tag zu einem tollen Ereignis.

Wir gratulieren dir zu diesem super Ergebnis, Fabian.
Stacks Image 8