Stacks Image 4
Gelungener Start für WSV Jugend

Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse gewinnt das Jugendteam des WSV Schömberg das erste Spiel gegen Hirsau mit 6:2. Weitere Erfolge gab es von den Herren II gegen Hirsau (9:5) und den Herren I gegen Bad Liebenzell (9:1). Lediglich die Damen verlieren gegen Birkenfeld mit 4:8.

Zum Auftakt in der Bezirksklasse empfingen die Jungs in heimischer Halle den TSV Hirsau. Auch ohne Spitzenspieler Tobias Beck wollte das Team unbedingt erfolgreich sein und ging hoch motiviert in die Eingangsdoppel hinein. Dieses Vorhaben wurde sofort in die Tat umgesetzt, denn sowohl Mateo Ivankovic/Jason Pereira als auch Dennis Widmann/Rico Volz konnten einen 3:0 Sieg einfahren. Danach folgte ein weiterer 3:1 Erfolg von Mateo Ivankovic, ehe Dennis Widmann den ersten Punktverlust hinnehmen musste (2:3). Mit einem klaren 11:2, 11:2 und 11:5 Sieg brachte Rico Volz das Heimteam mit 4:1 in Front. Nach dem Sieg von Jason Pereira war der Sieg schon greifbar nahe, doch Mateo Ivankovic gelang es nicht den Sack zuzumachem. Dies gelang anschließend dann Dennis Widmann durch seinen 3:0 Erfolg woraus der 6:2 Sieg resultierte.

Die Damen mussten gleich zu Beginn der Rückrunde ohne die erkrankte Sara Bareis zum Spitzenreiter nach Birkenfeld. Eine taktische Umstellung in den Doppeln führte dazu, dass wenigstens Lena und Sara Knöller erfolgreich sein konnten. Nach der 0:3 Niederlage von Ronja Haag folgten drei Begegnungen, die bis in den Entscheidungssatz gingen. Doch leider wurden alle drei Spiele (Lena Knöller-Montserrat Bühler, Jennifer Klingenberg-Elke Forstner und Sara Knöller-Anja Tischendorf verloren). Nach einer weiteren Niederlage von Lena Knöller (0:3) folgten zwei Siege von Ronja Haag (3:2) und Sara Knöller (3:1). Danach gelang lediglich Lena Knöller noch ein 3:0 Erfolg, sodass am Ende eine 4:8 Niederlage feststand.

Beim Tabellenschlusslicht, dem TSV Hirsau, traten die Herren II an. Nach einer 2:1 Führung nach den Eingangsdoppeln hatte auch Jan Haag im ersten Einzel den Sieg vor Augen, doch er verpasste mehrere Matchbälle und verlor noch mit 2:3. Dieser Gleichstand hielt jedoch nicht lange, denn Jörg Eutinger (3:1) und Adam Metzger (3:1) brachten den WSV durch ihre Siege mit 4:2 in Front. Einem kurzen Aufbäumen des TSV durch Bianca Volz, die Uwe Eutinger mit 3:0 besiegen konnte, folgten wieder zwei 3:0 Siege von Norbert Müller und Jugendersatzspieler Mateo Ivankovic. Nach dem 1:3 von Jörg Eutinger, schaffte es dieses Mal Jan Haag im fünften Satz die Oberhand zu behalten und Uwe Eutinger blieb ebenfalls siegreich. Den Schlusspunkt zum 9:5 Erfolg setzte daraufhin Mateo Ivankovic, nachdem sich Adam Metzger mit 2:3 geschlagen geben musste.

Dass der WSV I als klarer Favorit in die Partie gegen den MUTTV Bad Liebenzell hineingeht war vorherzusehen, doch dass es so eindeutig werden wird, hätte wohl niemand für möglich gehalten. Lediglich eine Niederlage im Eingangsdoppel musste die Heimmannschaft verkraften. Danach riefen Kapitän Kevin Eutinger und seine Kollegen ihre gesamte Leistungsfähigkeit ab und ließen ihren Konkurrenten teilweise nicht den Hauch einer Chance. Nach Siegen von Michael Metzger (3:0), Kevin Eutinger (3:1), Edvard Neisz (3:1), Bernd Zinser (3:1), Ralf Eutinger (3:0), Markus Rothfuß (3:1) und noch einmal Michael Metzger (3:0) stand nach knapp zwei Stunden Spielzeit der 9:1 Sieg fest.