Stacks Image 4
Pokalflut bei Bezirksmeisterschaften

Die Tischtennisabteilung des WSV krönt sich durch starke Leistungen mit zahlreichen Podestplätzen bei den Bezirksjugendmeisterschaften. Den ersten Saisonsieg feiern die Damen gegen den VfB Cresbach-Waldachtal mit 8:2.

Nach der guten Leistung gegen Oberhaugstett wollten die Damen gegen Cresbach-Waldachtal nachlegen und den ersten Saisonsieg einfahren. Mit 3:0 besiegten Sara Bareis und Ronja Haag ihre Kontrahentinnen, wohingegen die Geschwister Knöller eine knappe 2:3 Niederlage einstecken mussten. Danach folgte die erste Einzelrunde, in der alle vier Damen ungefährdete Erfolge erzielen konnten. Somit gingen sie mit 5:1 in die zweite Einzelrunde hinein. Dort ließ Lena Knöller ihrer Gegenspielerin Jaqueline Vorlaufer mit 3:0 nicht den Hauch einer Chance. Auch Sara Bareis war mit 11:6, 11:6 und 12:10 erfolgreich und der Sieg war zum greifen nahe. Doch Ronja Haag schaffte es nicht ihre Kontrahentin zu bezwingen, sodass es die Aufgabe von Sara Knöller war den Sack zuzumachen. Dies gelang der WSV-Spielerin mit einem 3:1 Sieg gegen Celine Wurster. Folglich war der erste Saisonsieg mit 8:2 perfekt und die Damen rücken mit nun 3:3 Punkten in der Tabelle nach oben.

Zu den Bezirksjugendmeisterschaften in Althengstett fuhren die Betreuer des WSV mit zahlreichen Jugendlichen. Anfangs zeigten die Jungs keine gute Leistung und spielten zu defensiv, was zu einigen Niederlagen führte. Klare Worte von den Coaches brachte die WSV-Akteure auf die Erfolgsspur zurück, sodass fast alle Spieler die Vorrunde erfolgreich überstehen konnten. Dennis Widmann spielte sich in der U15-Konkurrenz sogar bis ins Finale, wo er sich dem stark aufspielenden Alexander Derr aus Grüntal geschlagen geben musste. In der U18-Konkurrenz kam es im Halbfinale zum WSV-Duell zwischen Mateo Ivankovic und Rico Volz. Hier hatte Rico das bessere Ende für sich und zog ins Finale ein, wo er sich durch eine fulminante Leistung gegen den Althengstetter Leon Schultz durchsetzte. Die beiden Einzel-Finalteilnehmer konnten im Doppelfinale die beiden WSV-Spieler Mateo Ivankovic und Jason Pereira im Entscheidungssatz mit 13:11 bezwingen. Ein äußerst zufriedener Jugendleiter Kevin Eutinger fasste die Bezirksmeisterschaften folgendermaßen zusammen: "Trotz durchwachsenem Start in das Turnier, bin ich mit der Leistung der Jungs mehr als zufrieden, denn im Laufe der Bezirksmeisterschaften haben sie sich gesteigert und am Ende grandioses Tischtennis gezeigt, was mit zahlreichen Pokalen und Medaillen belohnt wurde."